„Richtig eingesetzt kann teurer billiger sein“

Interview zur Qualität der Hilfsmittelversorgung
Viele Menschen sind mit der Qualität der Hilfsmittelversorgung unzufrieden, das belegt eine repräsentative Umfrage der Schwenninger Krankenkasse. Ein Interview mit Roland Frimmersdorf und Michael Scheller.

Donnerstag, 10. November 2016
Roland Frimmersdorf, Michael Scheller / Schwenninger Krankenkasse
Roland Frimmersdorf (li.) und Michael Scheller (re.) © Schwenninger Krankenkasse

Redaktion: Laut Ihrer Studie hat nahezu jeder Zweite in Deutschland den Eindruck, dass Krankenkassen immer weniger Hilfsmittel bewilligen. Hat Sie das überrascht?

Roland Frimmersdorf: Mit diesem eindeutigen Votum: ja. Von unseren Versicherten habe ich solche Beschwerden bislang noch nicht gehört. Wir führen regelmäßig fundierte Kundenumfragen durch. So zuletzt zur Versorgung mit Inkontinenzprodukten, die aufgrund von Ausschreibungsverfahren der gesetzlichen Krankenkassen bekanntlich immer wieder im Zentrum der öffentlichen Kritik steht. Auch hier gab es keine nennenswerten Beschwerden unserer Versicherten. Wie das bei anderen Kassen ist, mag ich nicht beurteilen.

Sie fühlen sich also nicht angesprochen.

Frimmersdorf: Nein! Aber die Kritik nehmen wir natürlich trotzdem ernst. Und wir teilen sie in einem sehr wichtigen Punkt: Laut unserer Befragung ist für rund 70 Prozent der Bürger die Qualität der Hilfsmittel wichtiger als ihr Preis. Das ist auch unsere Ansicht. Qualität zahlt sich gerade in diesem Bereich auf jeden Fall aus.

(...)

Roland Frimmersdorf ist Unternehmenssprecher, Michael Scheller Hilfsmittelexperte bei der Schwenninger Krankenkasse.

Lesen Sie weiter im Ihre Gesundheitsprofis MAGAZIN.

 

Weitere Meldungen

  • „Das Katzenauge an den Rollator“

    Montag, 25.07.2016
    In Neumünster wurde im Mai 2016 der erste „Rollator-Erfahrungspark“ Deutschlands eröffnet. Die Initiatorin Cornelia Schlick erklärt im Gespräch, weshalb es einen solchen Übungsplatz braucht.
    Mehr lesen
  • „Der Körper braucht Flexibilität“

    Donnerstag, 14.07.2016
    Andreas Mühlenberend ist Industriedesigner und arbeitet u. a. mit Otto Bock an der Entwicklung neuer Medizinprodukte. Uns erzählt er, was die Bandage „Lumbo TriStep“ so besonders macht.
    Mehr lesen
  • Achtung, Stolperfalle!

    Freitag, 15.04.2016
    Vor allem bei älteren Menschen haben Stürze häufig gravierende Folgen: Viele erleiden Knochenbrüche und erlangen ihre ursprüngliche Bewegungsfähigkeit nicht mehr zurück. Doch die meisten Stürze sind vermeidbar.
    Mehr lesen